Zur Startseite - Home

„Die entwicklungsfreundliche Beziehung®“ Einführung in das Konzept von Dr. Barbara Senckel


Einführung in das Konzept von Dr. Barbara Senckel für Mitarbeitende aus dem Wohn- bzw. Tagesstätten-/Werkstattbereich

Beziehungen spielen in unserem Leben eine tragende Rolle – sie unterstützen Entwicklung, geben Sicherheit und Orientierung, in ihnen werden aber auch Störungen und Brüche deutlich.
Beziehungen sind aber auch das wichtigste „Handwerkszeug“ in der pädagogischen Begleitung und Betreuung von Menschen mit einer geistigen Behinderung. Diese „entwicklungsfreundlich“ zu gestalten ist das Anliegen des Konzeptes von Dr. Barbara Senckel mit dem Ziel, Entwicklungsblockaden zu überwinden und die Entfaltung brachliegender Potenziale und Ressourcen zu ermöglichen.
Vor allem in der Beziehung zu Menschen mit schwierigen Verhaltensweisen, zu Menschen mit einem besonderen Betreuungsbedarf werden wir mit einer Vielfalt häufig widersprüchlicher Gefühle und Reaktionen konfrontiert: z.B. Nicht-Verstehen, Erleben von Zuneigung, Angst, Wut und Ablehnung.
In dieser Herausforderung liegt aber auch die Chance, die zugrunde liegenden Beziehungsbedürfnisse der erwachsenen Menschen mit einer geistigen Behinderung zu erkennen, wertzuschätzen, zu achten und im täglichen Umgang angemessen („entwicklungsfreundlich“) auf sie zu „antworten“.

In dieser 3-tägigen Einführung erwerben die Teilnehmer/-innen theoretische Erkenntnisse und verknüpfen sie mit ihren praktischen Erfahrungen aus dem Alltag:

  • Wie verlaufen die kognitive und die sozio-emotionale Entwicklung des Menschen?
  • Wie entwickeln sich die Beziehungsbedürfnisse allgemein im Laufe unseres Lebens?
  • Was bedeutet z.B. „differenzierter Entwicklungsstand“?
  • Was muss ich wissen, um die Beziehung zu einem Menschen mit einer geistigen Behinderung „entwicklungsfreundlich“ zu gestalten?

 

Weitere Informationen und Literaturhinweise unter www.efbe-online.de

Zur Anmeldung
Kapitelbild

Nr. PT-18-235  

Zur Anmeldung

Termin:
10.09.-12.09.2018

Dozenten/Innen:
Jutta Quiring

Teilnahmebeitrag:
360,00€
inkl. Tagungsgetränke

Ort: Haus Nazareth

Anmeldung bis: 27.07.2018

Nützliche Links
Kontakt

Geprüfte Qualität:
   Wir sind nach QM-System gemäß DIN EN ISO 9001:2008 zertifiziert

 

Informationen
Impressum
Datenschutz
Tipps zum Datenschutz
Barrierefreiheit

Service
Sitemap


Die v. Bodelschwinghschen Stiftungen Bethel sind wegen Förderung mildtätiger, kirchlicher und als besonders förderungswürdig anerkannter gemeinnütziger Zwecke nach dem Freistellungsbescheid bzw. nach der Anlage zum Körperschaftsteuerbescheid des Finanzamtes Bielefeld-Außenstadt, StNr. 349/5995/0015, vom 25.02.2015 für den letzten Veranlagungszeitraum nach § 5 Abs. 1 Nr. 9 des Körperschaftsteuergesetzes von der Körperschaftsteuer und nach § 3 Nr. 6 des Gewerbesteuergesetzes von der Gewerbesteuer befreit. 

Diese Webseite verwendet Cookies, um die Bedienfreundlichkeit zu erhöhen. Weitere Informationen.

OK

© 2018 v. Bodelschwinghsche Stiftungen Bethel