Zur Startseite - Home

Die Bielefelder Kooperationserklärung zur Krisenintervention


Teilnehmen können Mitarbeitende, Betroffene, Angehörige und rechtliche Betreuer/-innen.

Eine akute Krise beinhaltet den Verlust des inneren Gleichgewichts, den Menschen verspüren, wenn sie mit Situationen oder Lebensumständen konfrontiert werden, die sie momentan nicht bewältigen können. Krisen werden als massive Bedrohung und Gefährdung wahrgenommen, bergen aber auch Chancen zur Weiterentwicklung.

Die Bielefelder Kooperationserklärung zur Verbesserung der Bearbeitung psychiatrischer Krisen will dazu beitragen, Menschen in Krisensituationen koordiniert und sicher zu unterstützen. Über 60 Einrichtungen und Akteure der Bielefelder Versorgung haben sich auf der Grundlage der Kooperationserklärung zur Zusammenarbeit verpflichtet.

Der Gemeinsame Krisenplan, erstellt von den Mitarbeitenden und Betroffenen, ist ein wesentliches Arbeitsmittel zur Prävention und Bewältigung psychiatrischer Krisen im Sinne der Kooperationserklärung.

Wie diese in der Praxis, entsprechend der Vereinbarung, bearbeitet werden sollen, wird in diesem Seminar vorgestellt und vermittelt.

Das Angebot richtet sich an Mitarbeitende, Betroffene, Angehörige und rechtliche Betreuer/-innen von Menschen mit einer psychiatrischen Erkrankung.

 

Der Schwerpunkt des Seminars liegt in der Wissensvermittlung, der Anwendung des Gemeinsamen Krisenplans, der Krisenbearbeitung auf der Grundlage der Kooperationserklärung und dem gemeinsamen trialogischen und trägerübergreifenden Austausch. Der Begriff „Trialog“ bezeichnet das gleichberechtigte Miteinander von Betroffenen, Angehörigen und Professionellen.

 

Lernergebnisse:

  • Die Regelungen der Kooperationserklärung zur Bearbeitung von psychiatrischen Krisen sind bekannt.
  • Die Akzeptanz und Sicherheit zum Einsatz des Gemeinsamen Krisenplans ist gefördert.
  • Der Umgang mit Krisen ist durch gemeinsame Reflexion unterstützt.
  • Die trialogische Grundhaltung beim Umgang mit Krisen ist vermittelt.
  • Notwendige Kooperationen sind befördert.
  • Eine qualifizierte Rückmeldung zur Weiterentwicklung der Kooperationserklärung ist erfolgt.
Zur Anmeldung
Kapitelbild

Nr. PT-22-189.2 

Zur Anmeldung

Termin:
21.06.2022
8:30 Uhr - 13:00 Uhr

Dozenten/Innen:
Birgit Hahn

Teilnahmebeitrag:
100,00€
inkl. Tagungsgetränke

Ort:
Tagungszentrum Bethel

Anmeldung bis: 10.05.2022

Nützliche Links
Kontakt

Geprüfte Qualität:
     Wir sind nach QM-System gemäß DIN EN ISO 9001:2008 zertifiziert

 

Informationen
Impressum
Datenschutz
Tipps zum Datenschutz
Barrierefreiheit

Service
Sitemap


Die v. Bodelschwinghschen Stiftungen Bethel sind wegen Förderung mildtätiger, kirchlicher und als besonders förderungswürdig anerkannter gemeinnütziger Zwecke nach dem Freistellungsbescheid bzw. nach der Anlage zum Körperschaftsteuerbescheid des Finanzamtes Bielefeld-Außenstadt, StNr. 349/5995/0015, vom 26.03.2020 für den letzten Veranlagungszeitraum nach § 5 Abs. 1 Nr. 9 des Körperschaftsteuergesetzes von der Körperschaftsteuer und nach § 3 Nr. 6 des Gewerbesteuergesetzes von der Gewerbesteuer befreit. 

Diese Webseite verwendet nur die technisch notwendigen Cookies, um die Bedienfreundlichkeit zu erhöhen. Weitere Informationen.

OK

 

© 2022 v. Bodelschwinghsche Stiftungen Bethel