Zur Startseite - Home

Umgang mit sexueller Belästigung in der Pflege


Körperliche Nähe zu Patienten und Bewohnern gehört zum Alltag pflegerisch tätiger Personen. Wie damit umgehen, wenn es in diesen Situationen zu grenzüberschreitenden und sexualisierten Verhaltensweisen seitens der Pflegebedürftigen kommt?

Ein anzüglicher Kommentar, eine kurze Berührung durch die zu pflegende Person … ist unangenehm, aber doch noch keine sexuelle Belästigung, oder doch?

Gerade in der pflegerischen Praxis, wo körperliche Nähe und Berührungen zum Alltag gehören, ist die Grenze zwischen einem Kompliment und einem anzüglichen Kommentar, einer kurzen Berührung und einem „Grabscher“ manchmal fließend, dementsprechend fällt es manchmal schwer grenzüberschreitendes Verhalten im Alltag entschieden zurückzuweisen.

In diesem Format wird sich aktiv mit der Frage der Grenzsetzung auseinandergesetzt.

Sexualisiertes Verhalten als solches zu erkennen, sensibel auf übergriffige Situationen zu reagieren und sich seiner Rechte und auch Pflichten bewusst zu sein, sind elementare Kompetenzen für den Umgang mit sexueller Belästigung. Effektive Kommunikationsmethoden liefern die Grundlagen für die effektive Grenzsetzung im Alltag der Pflegepraxis.

Außerdem wird sich mit der Frage auseinandergesetzt, welchen Einfluss Erkrankungen wie Demenz auf grenzüberschreitendes Verhalten haben und was dies im Umgang mit Belästigung ändert.

 

Die Teilnehmer/-innen

  • Erkennen grenzüberschreitendes sexualisiertes Verhalten seitens der Pflegebedürftigen, am Arbeitsplatz oder im Privaten
  • Sind sich ihrer Rechte im Zusammenhang mit sexualisiertem Verhalten, insbesondere am Arbeitsplatz, bewusst
  • Entwickeln eine sensible Haltung gegenüber allen Formen von sexueller Belästigung und grenzüberschreitendem Verhalten
  • Kennen Methoden im Umgang mit sexueller Belästigung und können diese auch anwenden um sich und andere zu schützen
Zur Anmeldung
Kapitelbild

Nr. PFL-19-171 

Zur Anmeldung

Termin:
08.05.2019
9:00-16:30 Uhr

Zielgruppe:
Pflegekräfte

Dozenten/Innen:
Janke Weber

Teilnahmebeitrag:
130,00 € inkl. Tagungsgetränke

Ort:
Haus Nazareth

Anmeldung bis:
27.03.2019

Nützliche Links
Kontakt

Geprüfte Qualität:
   Wir sind nach QM-System gemäß DIN EN ISO 9001:2008 zertifiziert

 

Informationen
Impressum
Datenschutz
Tipps zum Datenschutz
Barrierefreiheit

Service
Sitemap


Die v. Bodelschwinghschen Stiftungen Bethel sind wegen Förderung mildtätiger, kirchlicher und als besonders förderungswürdig anerkannter gemeinnütziger Zwecke nach dem Freistellungsbescheid bzw. nach der Anlage zum Körperschaftsteuerbescheid des Finanzamtes Bielefeld-Außenstadt, StNr. 349/5995/0015, vom 25.02.2015 für den letzten Veranlagungszeitraum nach § 5 Abs. 1 Nr. 9 des Körperschaftsteuergesetzes von der Körperschaftsteuer und nach § 3 Nr. 6 des Gewerbesteuergesetzes von der Gewerbesteuer befreit. 

Diese Webseite verwendet Cookies, um die Bedienfreundlichkeit zu erhöhen. Weitere Informationen.

OK

© 2018 v. Bodelschwinghsche Stiftungen Bethel