Zur Startseite - Home

Bildung und Teilhabe für Menschen mit erhöhtem Assistenzbedarf


In dieser Fortbildung wird der Prozess der Arbeitsanbahnung anhand von Praxisbeispielen vorgestellt und die Teilnehmenden lernen Konzept-Bausteine der beruflichen Bildung von Feinwerk kennen.

Jeder Mensch hat das Recht auf berufliche Bildung. Doch wie kann diese für und mit Menschen mit sehr hohem Unterstützungsbedarf in einer Werkstatt für Behinderte gestaltet werden?
In den Tagesstätten von Leben mit Behinderung Hamburg ist zur beruflichen Teilhabe das Konzept Feinwerk entstanden und wird seit 2008 erfolgreich an zehn verschiedenen Standorten umgesetzt.
In dieser Fortbildung wird der Prozess der Arbeitsanbahnung anhand von Praxisbeispielen vorgestellt und die Teilnehmenden werden Konzept-Bausteine der beruflichen Bildung von Feinwerk kennenlernen.
Zum anderen wird anhand von Fallbeispielen und den Erfahrungen der Teilnehmer/-innen folgende Fragestellungen bearbeitet:

  • Welche Unterschiede und Gemeinsamkeiten zwischen beruflicher Bildung  und einer Ausbildung im Handwerk gibt es?
  • Was folgt auf die Phase der beruflichen Bildung?
  • Welche Chancen und Herausforderungen ergeben sich aus arbeitsweltorientierter Bildung für Klienten/-innen und Fachkräfte zur Arbeits- und Berufsförderung?

Kompetenzerwerb:

  • Strukturierung von Bildungsprozessen für Menschen mit sehr hohem Unterstützungsbedarf
  • Auswahl, Aufbereitung und Vermittlung von Bildungsinhalten
  • Handwerkszeug für die Praxis
Zur Anmeldung
Kapitelbild

Nr. PT-18-236 

Zur Anmeldung

Termin:
03.09.-04.09.2018

Dozenten/Innen:
Nadine Voss und Volker Benthien
(Leben mit Behinderung Hamburg)

Teilnahmebeitrag:
280,00€

Ort: Haus Nazareth

Anmeldung bis: 10.06.2018

Nützliche Links
Kontakt

Geprüfte Qualität:
   Wir sind nach QM-System gemäß DIN EN ISO 9001:2008 zertifiziert

 

Informationen
Impressum
Datenschutz
Tipps zum Datenschutz
Barrierefreiheit

Service
Sitemap


Die v. Bodelschwinghschen Stiftungen Bethel sind wegen Förderung mildtätiger, kirchlicher und als besonders förderungswürdig anerkannter gemeinnütziger Zwecke nach dem Freistellungsbescheid bzw. nach der Anlage zum Körperschaftsteuerbescheid des Finanzamtes Bielefeld-Außenstadt, StNr. 349/5995/0015, vom 25.02.2015 für den letzten Veranlagungszeitraum nach § 5 Abs. 1 Nr. 9 des Körperschaftsteuergesetzes von der Körperschaftsteuer und nach § 3 Nr. 6 des Gewerbesteuergesetzes von der Gewerbesteuer befreit. 

© 2018 v. Bodelschwinghsche Stiftungen Bethel