Zur Startseite - Home

Nachrichten-Archiv
 

Das unterschätzte Problem älterer Menschen

Bundesmodellprojekt "Sucht im Alter"


 

Werner Barking (3.v.l.) und Kathrin Finke (4.v.l.) stellten mit den Referenten Prof. Dr. Doris Tacke (l.), Prof. Dr. Hilke Bertelsmann (2.v.l.) und Privatdozent Dr. Hans-Jürgen Rumpf, die Ergebnisse vor.
Foto: Schulz
mehr >


Neue Fortbildung

Qualifizierung Sturzprävention


Für viele älter werdende Menschen mit Behinderungen bedeuten die zusätzlichen alterungsbedingten Einschränkungen und auch notwendigen Medikationen ein erhöhtes Sturzrisiko mit deutlicher Einschränkung der Selbstständigkeit und Lebensqualität.

Der Bewegungs- und Sport-therapeutischen Dienst (BSD) in den von Bodelschwinghschen Stiftungen Bethel führte über einen Zeitraum von
3 Jahren (2008 – 2010) das Projekt Sturzprävention durch.

   

Am 10. Februar 2011 findet dazu eine  „Fachtagung Sturzprävention“in der Neuen Schmiede, Bethel, statt.  Im Rahmen des Projektes Sturzprävention, welches von der Robert Bosch Stiftung gefördert wird, bietet Bildung & Beratung Bethel ergänzend hierzu eine Fortbildung an.
Diese Fortbildung „Qualifizierung Sturzprävention – Risiken vermindern – Potenziale fördern“ basiert auf den Erfahrungen und Ergebnissen des Projektes und startet am 19. Juli 2011. Der Kurs ist für alle Fachkräfte in der Eingliederungshilfe und im Sozialwesen geeignet.
Für weitere Informationen können Sie sich hier den Flyer herunterladen.


Neues Projekt

Gemeinsam für ein gelingendes Leben im Alter: Netzwerk der Alten- und Suchthilfe im ambulanten und stationären Setting


Medikamentenmissbrauch als auch Abhängigkeit von Medikamenten oder Alkohol sind bei Menschen über 60 Jahren verbreitet. Eine Studie im Auftrag des Bundesgesundheitsministeriums hat ergeben, dass ca. 14 % der Menschen, die von ambulanten Pflegediensten und in stationären Einrichtungen betreut werden, Alkohol- oder Medikamentenprobleme haben.

Das Bundesministerium für Gesundheit fördert Bildung & Beratung Bethel in den nächsten zwei Jahren mit einem Modellprojekt zur Sensibilisierung und Qualifizierung von Fachkräften in der Sucht- und Altenhilfe.
Zentraler Baustein des Projektes ist die Förderung einer strukturierten Zusammenarbeit zwischen Alten- und Suchthilfe, die auf gegenseitiges voneinander Lernen und einem gleichberechtigten Ausstausch zwischen den Fachkräften aufbaut. In diesem Rahmen werden z.B. bedarfsgerechte gemeinsame Fortbildungen für Fachkräfte der Alten- und Suchthilfe und Curricula für die Ausbildung konzipiert und erprobt. Es werden vernetzte Strukturen entwickelt, in denen eine kollegiale Beratung in Form eines internetgestützten Konsiliardienstes stattfindet.

Info und Kontakt
Werner Barking
Bildung & Beratung Bethel
Tel. 0521/144-3954


Nachlese

Fachtagung Sozialraumorientierung


Auf Einladung des Vorstands trafen sich am 27. und 28. Mai 2010 rund 200 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus allen Stiftungs- und Unternehmensbereichen der v. Bodelschwinghschen Stiftungen Bethel zu einer Fachtagung zum Thema "Sozialraumorientierung".

Die Vorträge und Impulsreferate finden Sie auf der Seite der Stabsstelle Unternehmensentwicklung des Vorstands zum herunterladen oder rufen Sie uns an Tel. 0521/144-5770:

Intranet: Startseite/Stabsabteilungen/Unternehmensentwicklung/Materialien/Sozialraumorientierung

Fotoeindrücke:







Fotos: Reinhard Elbracht und Bildung & Beratung Bethel


Was war das jetzt mit der Wirtschaftskrise?

Geht es aufwärts? ...


... Wir wissen es nicht wirklich. Klar ist aber, dass das Sozial- und Gesundheitswesen, so auch Diakonie und Caritas, ein stabiler Wirtschaftsfaktor, Quelle gesellschaftlicher Werteorientierung und damit auch ein wesentlicher Faktor unserer Volkswirtschaft sein wird. Aus dieser Rolle heraus muss die künftige Sozial- und Gesundheitspolitik mit gestaltet werden, um mit allen Kräften darauf hinzuwirken, dass evtl. Kürzungen nicht zu Lasten sozial oder gesundheitlich Benachteiligter gehen. Bildung bietet insbesondere in dieser Situation viele Chancen:

  • sie bietet Foren für sozialpolitische Diskurse
  • Möglichkeiten zur persönlichen Reflexion und zur eigenen beruflichen Weiterentwicklung
  • Gelegenheit zur Qualifizierung der Mitarbeitenden für die neuen, durchaus spannenden Herausforderungen
mehr >


Qualität bestätigt

Stufe für Stufe Kompetenz


Die Bildung & Beratung Bethel wurde am 23. Februar 2009 durch  einen Überwachungsaudit nach DIN ISO 9001: 2008 rezertifiziert. Die Zertifizierungsstelle der TÜV SÜD Management Service GmbH hat dies am 4. März 2009 bestätigt.
 

AZWV-Anerkennung

Am 24. Februar 2009 hat Bildung & Beratung Bethel die Trägeranerkennung nach AZWV – Anerkennung- und Zulassungsverordnung Weiterbildung – erhalten.
Die Bildung & Beratung Bethel ist damit berechtigt, Bildungsgutscheine von den Agenturen der Arbeit anzunehmen.

 


 
   Informationen

  » Kontakt
  » Impressum

  Folgen Sie uns auf:

Folgen Sie uns auf Facebook!Folgen Sie uns auf Twitter!Lesen Sie mehr bei Issuu!Sehen Sie unsere Filme auf YouTube!

Tagungsort und Übernachtungs-Möglichkeiten

Das Tagungszentrum-
Bethel
im Hs. Nazareth
liegt zentral und ist gut
ausgestattet, um ange-
nehme Seminartage haben zu können.

Übernachtungsmöglich-
keiten finden Sie im Haus der Stille, dem Lindenhof oder in der Umgebung.


Das Magazin

Hier klicken zum Ein-|blick...



»
Zum
Ein-|blick


Das Themenheft




 

 

 

 



» bethel»wissen


   Jubiläum 2017:
https://www.bethel.de/150-jahre-bethel.html

   
 
Bildung & Beratung Bethel ist Teil des Ev. Erwachsenen-Bildungswerkes Westfalen und Lippe e.V.
 
 

Nützliche Links
Kontakt

Geprüfte Qualität:
   Wir sind nach QM-System gemäß DIN EN ISO 9001:2008 zertifiziert

 

Informationen
Impressum
Datenschutz
Tipps zum Datenschutz
Barrierefreiheit

Service
Sitemap


Die v. Bodelschwinghschen Stiftungen Bethel sind wegen Förderung mildtätiger, kirchlicher und als besonders förderungswürdig anerkannter gemeinnütziger Zwecke nach dem Freistellungsbescheid bzw. nach der Anlage zum Körperschaftsteuerbescheid des Finanzamtes Bielefeld-Außenstadt, StNr. 349/5995/0015, vom 25.02.2015 für den letzten Veranlagungszeitraum nach § 5 Abs. 1 Nr. 9 des Körperschaftsteuergesetzes von der Körperschaftsteuer und nach § 3 Nr. 6 des Gewerbesteuergesetzes von der Gewerbesteuer befreit. 

© 2017 v. Bodelschwinghsche Stiftungen Bethel